Title

Autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et dolore feugait

Tag Archive

Wahlkampf

Wahlkampf in Paderborn

Am 29./30. August sind Andreas Kempa und David Schmalstieg in Paderborn. Dort unterstützen wir unseren Freund Marvin Weber im Wahlkampf. Auf der Kundgebung ist zur Unterstützung auch Beatrix von Storch anwesend.

Wer? Wie? Was? Antifa?

Bereits am Samstag auf dem Weg zum Plakatieren nehmen wir im Auto einen seltsamen Geruch hinter uns wahr. Ah, ein Antifant, welcher szeneuntypisch bereits um 10:00 Uhr auf den Beinen ist. Er verfolgt uns mit seinem Wagen. Am Sonntag zu unserer Kundgebung ist dann der Rest der roten “Kindersoldaten-Truppe” aufgewacht und versucht dilettantisch sowie im Ergebnis erfolglos unseren Dialog mit den Bürgern zu stören. Der AfD- Wahlkampf läuft trotzdem wie geplant.

Wahlkampf in Paderborn

Bundesvorstand unterstützt Wahlkampf

Am Westerntor heizt Beatrix von Storch den Menschen mit einer starken Rede richtig ein. Die Bürger reagieren darauf euphorisch. Auch Markus Wagner aus dem Landtag NRW ist vor Ort und berichtet über die erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit der AfD, u.a. in den sozialen Netzwerken. Gerade dort ist die Alternative extrem erfolgreich. Sie hängt die Altparteien deutlich ab.

Marvin Weber – Die Alternative!

Der gebürtige Hannoveraner Weber überzeugt die Wähler nicht nur durch eine gute Rede, sondern auch im direkten zwischenmenschlichen Kontakt. Das sind beste Vorraussetzungen für seine Kandidatur als Oberbürgermeister Paderborns. Selbst wenn das Ziel OB dieses Mal noch nicht erreicht ist, sehen wir für die Zukunft Paderborns blau. Auch die Arbeit von Andreas Kempa und David Schmalstieg trägt zum Gesamterfolg unserer Partei bei. Nur beständiger Einsatz trägt langfristig Früchte. Die AfD ist die einzige Partei, die nicht nur im Wahlkampf mit Auge, Ohr und Herz ganz nah bei den Bürgern ist.

Joachim Wundrak

NDR-Interview – Sechs Fragen an Joachim Wundrak

Unser Oberbürgermeister-Kandidat Joachim Wundrak stellte sich den Fragen des NDR. Liebe Bürger, hier eine verkürzte Zusammenfassung des Interviews.

NDR: Die letzten Investoren für das marode Ihme-Zentrum waren eher Pleiten für Hannover. Was erwarten Sie von dem neuen Investor?

Joachim Wundrak:

Die Entwicklung des Ihmezentrums über die Jahre ist mit Sicherheit kein Ruhmesblatt für Hannover und die Stadtverantwortlichen. Der neue Investor und seine Mannschaft haben sich vor einiger Zeit in einer Ausschusssitzung vorgestellt und nach unserer Meinung einen guten und seriösen Eindruck hinterlassen. Es kommt nun darauf an, mit diesem Investor konstruktiv zu arbeiten und gemeinsam zukunftsfähige Lösungen für die bestehenden Probleme zu finden und dann auch zügig umzusetzen. […]

Joachim Wundrak – Der bessere OB für Hannover

NDR: Millionen-Projekt Kulturhauptstadt-Hannover trotz drängenderer Notstände? Finden Sie, dass das die richtige Priorität ist?

Joachim Wundrak: Die Stadtratsfraktion der AfD hat bereits zu Beginn des Projektes kritisch gefragt, ob hier die richtigen Prioritäten gesetzt werden. Auch ich frage mich das. […] Persönlich hätte ich die angesetzten Millionen lieber in Schulsanierung und KiTa- Ausbau gesteckt.

NDR: Feinstaubwerten über dem Limit, trotz bisherige Maßnahmen. Wie sieht Ihre Lösung aus?

Joachim Wundrak: […] Die gemessenen Werte in Hannover sind nach den Kriterien des Umweltbundesamtes als unkritisch zu bewerten. Auffällig ist, dass die Feinstaubwerte (in ganz Deutschland) im Winterhalbjahr deutlich höher liegen als im Sommer. Dies legt nahe, dass die Verursacher eher bei den Feuerungs-/Heizungsanlagen zu suchen sind als im Straßenverkehr. Dies belegen auch Messungen des Fraunhofer-Institutes an zwei als kritisch bewerteten Messstellen in Stuttgart. Unbeschadet der eher unkritischen Situation gemäß den Zahlen des Umweltbundesamtes sollten jedoch weitere sinnvolle Maßnahmen untersucht und umgesetzt werden, um den Trend hin zur besseren Luftqualität fortzusetzen, ohne die Bürger einzuschränken und die wirtschaftliche Entwicklung Hannovers zu beeinträchtigen […]

Joachim Wundrak – Der bessere OB für Hannover

NDR: Steigende Mieten und viel zu wenig Wohnraum in Hannover. Ihre Lösungen dazu?

Joachim Wundrak: Es gilt vor allem, ein günstiges Investitionsklima zu schaffen und mit potentiellen Investoren, Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften konstruktiv zusammenzuarbeiten. Es gibt leider zu viele Vorschriften und Auflagen, die das Bauen komplizieren, verteuern oder gar verhindern. Hier muss durchforstet werden, besonders wenn dies in kommunaler Kompetenz liegt. […] Insgesamt muss auf einen ausgewogenen Mix in den Quartieren geachtet werden, der Anteil von geförderten Wohnungen (Sozialwohnungen) sollte mindestens 20 Prozent betragen.

NDR: Bundesweite Negativ-Schlagzeilen und Vertrauensverlust durch die Rathausaffäre. Welche Strukturveränderungen wollen Sie vornehmen, um so etwas künftig zu verhindern?

Joachim Wundrak: Der Vorwurf des Filzes und der Vetternwirtschaft, den viele Hannoversche Bürger geäußert haben, ist sehr schädlich für eine Stadtverwaltung und ihre Funktion. Mein starkes Bemühen als Oberbürgermeister wird sein, mit den Mitarbeitern transparent und bürgerorientiert zu arbeiten, um verloren gegangenes Vertrauen wieder herzustellen. Inwieweit auch eine Umorganisation von Bereichen der Verwaltung erforderlich wird, muss eine sorgfältige Bestandsaufnahme zusammen mit den Mitarbeitern ergeben. […]

Joachim Wundrak – Der bessere OB für Hannover

NDR: Lange Wartezeiten für Kita-Plätze, bei Kfz-Anmeldungen und bei Bauanträgen Welche Ideen haben Sie, um Abhilfe zu schaffen?

Joachim Wundrak: Sofern unbesetzte Stellen für die eingeschränkte Funktionsfähigkeit der Verwaltung und damit für Wartezeiten in den Kernaufgabenbereichen verantwortlich sind, muss geprüft werden, ob interne (zeitlich befristete) Umsetzungen Abhilfe schaffen können. […] Weiter kann mittelfristig der zielgerichtete Einsatz von bürgerfreundlicher IT Verbesserungen erbringen.

Das komplette Interview finden sie beim NDR. Bitte folgen Sie dem Link.

Infostand Hannover

Infostand mit Gästen – Oberbürgermeister-Wahlkampf mit Joachim Wundrak

Am Samstag, dem 28. September, fand ein weiterer Infostand, im Rahmen unseres Oberbürgermeister-Wahlkampfes statt. Neben dem Kandidaten Joachim Wundrak selbst, waren auch unser Kreisvorsitzender Jörn König (MdB) und sein Stellvertreter Reinhard Hirche (Ratsherr) zugegen.

vlnr: Reinhard Hirche, Jörn König, Joachim Wundrak

Willkommene Hilfe kam an diesem Tag aus Brandenburg. Einige Mitglieder aus dem Kreisverband Oder-Spree scheuten weder Zeit noch Mühe, aus einem der östlichsten Landkreise der Republik in unser schönes Hannover zu kommen.

Unterstützung aus Brandenburg

Mit von der Partie war auch die Kreisvorsitzende, und frisch gebackene Landtagsabgeordnete Kathleen Muxel. Wie immer gab es großes Interesse an der Arbeit unserer Partei. Am Abend startete unser Sommerfest. Die Brandenburger waren herzlich eingeladen und übernachteten bei einem Parteifreund aus unserem Kreisverband.

AfD vor Ort

Das Sommerfest fand diesmal auf einem Ausflugsboot statt. Es ging über den Mittellandkanal bis zum Stichkanal Linden, und wieder zurück.
Bei gutem Essen und anregenden Gesprächen verging die Zeit wie im Fluge.

Sommerfest auf dem Ausflugsboot

Insgesamt war das ein sehr schöner Wahlkamptag mit sehr gelungenen Abschluss. Allen Helfern ein recht herzliches Dankeschön.