AfD-Hannover

Wir für Sie

Category Archive Kommunales

Wahl des Neuen Landesvorstandes

am Samstag haben fast 400 Mitglieder unseres Landesverbandes im Zelt in Hannover auf dem Schützenplatz einen neuen Landesvorstand gewählt. Unser Kreisverband war mit über 40 Mitgliedern sehr gut vertreten. Der Bundesvorsitzende Tino Chrupalla hat ein Grußwort gehalten und viel Zuspruch bekommen. Danach haben wir in großer Einmütigkeit in nur vier Stunden 13 Vorstandsmitglieder mit Mehrheiten von jeweils etwa 80 % gewählt. Neuer Landesvorsitzender ist der Landwirt Frank Rinck aus Uelzen.

Vorsitzender                                Frank Rinck

Stellvertreter                                Ansgar Schledde

Stellvertreterin                             Delia Klages

Stellvertreter                                Stephan Bothe

Schatzmeister                               Peer Lilienthal

Schriftführer                                 Christian Dörhöfer

Wahlkampfbeauftragter             Jens Brockmann

Beisitzer                                        Stefan Marzischewski-Drewes

Beisitzer                                        Carsten Vogel

Beisitzer                                        Florian Meyer

Beisitzer                                        David Schmalstieg

Beisitzer                                        Marcel Queckemeyer

Beisitzer                                        Rudi Meißner

Aus unserem Kreisverband hat es David Schmalstieg geschafft, was vor allem unsere gute Jugendarbeit im Kreisverband belohnt. Alles Top! Glückwunsch allen Gewählten!

Es war ein guter Tag für die AfD. Wir haben aus rechtlichen Gründen zwei Parteitage auf einmal durchführen müssen und hatten dafür zwei Tage eingeplant. Nach einem Tag hatten wir bereits alles abgearbeitet. Diszipliniert und zügig. Der Parteitag hat außerdem beschlossen, die Briefwahl für die Landtagsliste zu stoppen. Der Landesvorstand wird zügig zu einer Aufstellungsversammlung einladen.

Jetzt geht es für alle gemeinsam in den Landtagswahlkampf!

Stammtisch am 20.05.2022

AfD-Stammtisch der Kreisverbands Hannover Stadt

Bei einem gut besuchten Stammtisch, am 20.Mai 2022, in Ricklingen, berichtete unser Kreisvorsitzender Jörn König (MdB) aus dem Bundestag. Dabei ging es unter anderem um den Ukrainekonflikt und die anhaltend hohe Inflation. Ein brisantes Thema war das Sondervermögen Bundeswehr.
Der stellvertretende Kreisvorsitzende Frank Hellmold berichtete über die Lage im Kreisvorstand, nach der Vorstandswahl Ende April, und über die Situation im Landesverband vor dem anstehenden Landesparteitag.
Der Fraktionsvorsitzende im hannoverschen Stadtrat, Jens Keller, berichtete über die jüngsten Entgleisungen der Stadt Hannover gegen unsere Partei, und kündigte in Zukunft ein hartes Vorgehen gegen dieses undemokratische Verhalten, bei nochmaligen Vorkommnissen dieser Art, an.

Abmahnung gegen die Landeshauptstadt Hannover!

Grund ist das verunglimpfende Statement des 1. Stadtrates Dr. Axel von der Ohe während der Ratsversammlung am 28.04.2022 gegen die AfD! Im Rahmen seiner Tätigkeit als Finanz- und Ordnungsdezernent sollte Herr von der Ohe die Anfrage der AfD-Stadtratsfraktion „Abschiebung ausreisepflichtiger Migranten (DS 0863/2022)“ sachlich beantworten.

Er nutzte dies jedoch, um im Vorfeld persönliche Worte an die AfD zu richten und unterstellte ihr ein „menschenverachtendes Weltbild“, das „Menschen als verschiebbare Masse“ sehen würde. Diesen Missbrauch der amtlichen Tätigkeit des 1. Stadtrates nimmt der AfD Kreisverband nicht hin und fordert einen öffentlich-rechtlichen Unterlassungs- und Widerrufsanspruch ein. Staatliche Organe haben während ihrer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Sachlichkeit und Neutralität zu wahren.

Die öffentlichen Verunglimpfungen von Herrn Dr. von der Ohe sind ein signifikanter Eingriff in die Chancengleichheit der Parteien. Diese unqualifizierten, unwahren Äußerungen entbehren jeglicher Grundlage, sind im Rahmen der Ratsversammlung seitens der Stadt richtigzustellen und zukünftig zu unterlassen!

Aufgrund der Wiederholungsgefahr fordert der AfD Kreisverband eine Unterlassungserklärung der Landeshauptstadt Hannover ein. Die geforderte öffentliche Richtigstellung im Rahmen der Ratsversammlung vom 19.05.22 wurde seitens der Landeshauptstadt ignoriert.

Weitere rechtliche Schritte werden geprüft.

“Bundestag beim Bürger” in Stöcken

Bürgerdialog der Landesgruppe Niedersachsen

Unter dem Motto “Aktuelles aus der Bundestagsfraktion” fand am 6.5.2022, im Stadtteilzentrum Stöcken, ein Bürgerdialog der 4 hannoverschen Bundestagsabgeordneten Jörn König, Joachim Wundrak, Dirk Brandes und Dietmar Friedhoff statt.
Dabei stellten alle Vier ihre Arbeit im Bundestag und den jeweiligen Ausschüssen vor.
So hatte das Publikum ganz gute Eindrücke aus den Bereichen Aussen-, Finanz-, Sport-,Verteidigungs-, Entwicklungs- und Verkehrspolitik.

Jörn König
Joachim Wundrak
Dirk Brandes
Dietmar Friedhoff

Auch wurde auf aktuelle Themen wie die Coronalage und die Verdienste der AfD-Fraktion zur Verhinderung der allgemeinen Impfpflicht eingegangen und über den Ukrainekrieg .
Zum Schluss wurde, in einer Fragerunde, kontrovers über die Dinge diskutiert.
Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung. Wir danken den Organisatoren aus dem Bundestag.

https://www.facebook.com/104876357796746/videos/3139908269609146/?extid=WA-UNK-UNK-UNK-AN_GK0T-GK1C&ref=sharing

AfD-Direktkandidaten für die Landtagswahl Niedersachsen in Hannover gewählt

Die AfD Hannover Stadt hat am Samstag, den 30.04.2022 die Direktkandidaten für die fünf Landtagswahlkreise gewählt. Am 09. Oktober 2022 wird in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt. Eine Frau und vier Männer sind die AfD-Direktkandidaten für den niedersächsischen Landtag, beruflich reicht das Spektrum vom Philosophen bis zum Arbeiter.

Die Kandidaten in der Übersicht:

Wahlkreis 23 Hannover-Döhren mit den Stadtteilen:

Bemerode, Bult, Döhren, Heideviertel, Kirchrode, Kleefeld, Mittelfeld, Seelhorst Waldhausen, Waldheim, Wülfel, Wülferode und Zoo:

Jana Rebecca Harris, 40 Jahre, 2 Kinder, Veranstaltungskauffrau

Wahlkreis 24 Hannover-Buchholz mit den Stadtteilen:

Anderten, Bothfeld, Groß-Buchholz, Isernhagen-Süd, Lahe, Misburg-Nord, Misburg-Süd und Sahlkamp.

Adam Golkontt, 38 Jahre, 4 Kinder, Philosoph und Geschichtswissenschaftler

Wahlkreis 25 Hannover-Linden mit den Stadtteilen:

Ahlem, Burg, Hainholz, Herrenhausen, Ledeburg, Leinhausen, Limmer, Linden-Mitte, Linden-Nord, Linden-Süd, Marienwerder, Nordhafen, Stöcken, Vahrenheide, Vinnhorst und Brink-Hafen.

David Schmalstieg, 26 Jahre, Kaufmann für Dialogkommunikation

Wahlkreis 26 Hannover-Ricklingen mit den Stadtteilen:

Badenstedt, Bornum, Davenstedt, Mühlenberg, Oberricklingen, Ricklingen, Südstadt und Wettbergen

Jens Keller, 47 Jahre, 2 Kinder, Stadtratsfraktionsvorsitzender, Schöffe am Landgericht Hannover

Wahlkreis 27 Hannover-Mitte mit den Stadtteilen:

Calenberger Neustadt, List, Mitte, Nordstadt, Oststadt und Vahrenwald

Holger Pistol, 49 Jahre, 2 Kinder, beschäftigt im öffentlichen Dienst

Auf geht´s zur Niedersachsenwahl im Oktober!

+++ AfD Hannover Stadt hat einen neuen Vorstand gewählt+++

Der AfD Kreisverband Hannover Stadt hat am Samstag, den 30.04.2022 turnusgemäß die Vorstandswahlen durchgeführt. Als Gast nahm das Mitglied des Landesvorstandes Christopher Emden teil. In einer Veranstaltung mit lebendiger Demokratie wählten fast 50 Mitglieder einen neuen Vorstand.

Jörn König, MdB, wurde mit deutlicher Mehrheit von 90 % im Amt bestätigt. Die beiden neuen Stellvertreter sind Frank Hellmold aus Davenstedt und Jens Keller aus Badenstedt, die beide ebenfalls mit etwa 90 % gewählt wurden. Evelyn Witerzens ist die alte und neue Schatzmeisterin. Friedrich Witerzens ist neuer Schriftführer. Die drei gewählten Beisitzer sind Jan Allner, Reinhard Hirche und David Schmalstieg. Hirche und Schmalstieg sind Bezirksratsherren.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewählten und jetzt geht es auf zur Landtagswahl 2022 bei uns in Niedersachsen!

Wahl in den Bundestag

Die Stimmen sind ausgezählt!

wir sind gekommen um zu bleiben, das steht fest.

Bundesweit haben wir 10,3 % erreicht, in Niedersachsen 7,4 % und in der Stadt Hannover 5,3 %. Das ist alles nicht berauschend, es ist aber im Vergleich zur Kommunalwahl gut.

Wir haben uns konsolidiert und werden mit einer Fraktion der gleichen Größenordnung wieder in den Deutschen Bundestag einziehen.

Die Verluste bei den Kommunalwahlen waren mit 3,2 Prozentpunkten deutlich höher als bei der Bundestagswahl mit „nur“ 1,7 Prozentpunkten Niedersachsen weit.
Also diesmal ein blaues Auge statt eines Erdrutsches.

Sechs AfD-Niedersachsen gehören dem Deutschen Bundestag an:

1.        Joachim Wundrak
2.        Frank Rinck
3.        Thomas Ehrhorn
4.        Dietmar Friedhoff
5.        Jörn König
6.        Dirk Brandes

Allen Gewählten einen herzlichen Glückwunsch. Allen Mitgliedern und Sympathisanten, die im Wahlkampf mit geholfen haben (Flyern, Infostände, Plakatieren, Caddy fahren usw.) ein schönes Dankeschön.

Ohne diesen beispielhaften Wahlkampf wäre es schlimmer gekommen.

Endspurt im AfD-Bundestagswahlkampf im Herzen der Stadt am Kröpcke

Bild HAZ

– natürlich wieder mit massiven Störversuchen von Antifa und anderem Gesindel.

„Wir treten an, um unsere Demokratie gegen euch zu verteidigen“, rief Beatrix von Storch den rund 300 Gegendemonstranten zu. Und: „Man sollte nicht immer dicke Lippe riskieren und dann bei Mama unter den Schoß kriechen.“„Ein Großaufgebot der Polizei stellte sich zwischen die etwa 30 AfD-Anhänger und deren Bühne am Kröpcke”, schreibt die HAZ. Das ist zwar nicht falsch, aber viele andere unserer Sympathisanten standen außen vor und schafften es nicht, durch die massiven Polizeiketten zur Bühne zu kommen. – Zu den AfD-Rednern gehörten auch der niedersächsische Spitzenkandidat, Drei-Sterne-General a. D. Joachim Wundrak, und die Bundestagsabgeordneten Kay Gottschalk und Jörn König. König, unser Mann aus Hannover, hatte das letzte Wort: „Geht nach Hause und heult euch aus“, gab er dem Störergesindel mit auf den Weg. – Insgesamt ein kraftvoller Auftritt der AfD und ein weiteres deutliches Signal: Wir werden dem Druck des Pöbels niemals weichen!

Wir haben einen guten Wahlkampf für den Stadtrat gefahren

die Kommunalwahl ist gelaufen und das Ergebnis ist ein Schock. Wir haben
landesweit in ganz Niedersachsen verloren. Da ist es nur ein kleiner Trost,
dass wir als Hannover recht genau im „Schnitt“ (4,6%) waren, denn sonst
hinkten wir dem Bundesland meistens hinter. Leider muss man nüchtern
feststellen, dass der Wähler in Hannover sich anscheinend ganz überwiegend
kaum Gedanken über seine Zukunft in einer bunten “Multikulti-Gender-Stadt”
und „Zukunft mit Lastenfahrrad“ macht. Massive Propaganda sowie Diffamierung
und Ausgrenzung haben für uns zu hohen Verlusten geführt. Die Ergebnisse im
Einzelnen:

1.        Regionspräsidentenwahl

AfD-Kandidat Siegfried Reichert
Ergebnis Region gesamt: 5,5 % (Teilergebnis Stadt 4,5 %) vierte Kraft
geblieben.

2.        Rat der Landeshauptstadt Hannover


Ergebnis: 4,3 % leider nur noch drei Sitze und hinter FDP und Linke
gerutscht.

Jens Keller

Frank Jacobs

Uwe Wippach

3.        Ergebnis Stadtbezirke


02 Vahrenwald-List:                1 Sitz (bisher 2)
03 Bothfeld-Vahrenheide:    1 Sitz(bisher 1)
05 Misburg-Anderten:            1 Sitz(bisher 0)
06 Kirchrode-Bemerode:      1 Sitz (bisher 0)
08 Döhren-Wülfel:                    1 Sitz (bisher 0)
09 Ricklingen:                               2 Sitze (bisher 1)
11 Ahlem-Badenstedt-Dav.:  2 Sitze (bisher 1)
12 Herrenhausen-Stöcken:  2 Sitze (bisher 0)
13 Nord:                                            1 Sitz (bisher 0)

Macht insgesamt 14 Sitze, das ist der einzige Lichtblick, denn wir hatten
vor fünf Jahren nur 11 gewählte Vertreter. Wir sind einfach in
mehr Stadtbezirken angetreten als vor fünf Jahren.

4.        Ergebnis der Regionsversammlung


Ergebnis Region gesamt: 5,14 %, das sind leider nur noch vier Sitze.

Allen Gewählten einen Herzlichen Glückwunsch!

Wir danken allen Ratsherren und allen Wahlkämpfern für die geleistete
Arbeit. Dennoch können und sollten wir auf das – trotz aller Widerstände –
bislang Geleistete stolz sein! Es ist Zeit, sich einmal kräftig zu schütteln
und dann noch einmal 14 Tage für die Bundestagswahl kämpfen.

Fünf AfD-Wahlkampfstände – Drei Übergriffe – Ein Täter in Handschellen abgeführt

Hannover (afd) – Am Samstag veranstaltete die AfD insgesamt fünf Infostände in den Stadtteilen und in der Innenstadt. Gleich dreimal kam dabei zu Übergriffen. Der schwerste ereignete sich am Stand in Kirchrode, Tiergarten-/Ecke Brabeckstraße. Gegen 11.30 Uhr näherte sich ein dunkelhäutiger, ca. 30-jähriger Mann, laut schreiend – „Scheiß-AfD!”- und wild gestikulierend. Die Situation eskalierte, als der Mann wild auf einen Tisch mit Werbematerial eintrat. Nach kurzem Handgemenge gelang es den drei anwesenden AfD-Leuten, den Mann zu Boden zu bringen und ihn zu fixieren.

„Anders war er nicht zu bändigen”, so der am Geschehen beteiligte Siegfried Reichert, Kandidat der AfD für das Amt des Regionspräsidenten. „Es ist erschreckend, dass in diesen Zeiten eine ruhige und sachliche Argumentation mit bestimmten Mitbürgern nicht mehr möglich ist”, sagt Reichert. Sehr kritisch äußert sich Reichert auch zum Verhalten einiger Passanten, die erst im Verlauf der Auseinandersetzung hinzugekommen waren und die AfD-Leute aufforderten, den am Boden fixierten Mann loszulassen. „Ohne die Vorgeschichte zu kennen, wollten diese Zeitgenossen den Gutmanschen spielen”, so Reichert.

Die sofort verständigte Polizei legte dem Randalierer Handschellen an und transportierte ihn in einem Streifenwagen zur Wache ab. –Direkt unter den Augen der Polizei kam es eine gute Stunde später zu einem weiteren Übergriff. Ein ebenfalls ca. 30-jähriger Mann kam auf den AfD-Wahlkampfstand am Platz der Weltausstellung zu, griff sich einen größeren Behälter von Flugblättern und Streuartikeln, warf ihn in den nahen „Blätterbrunnen” und entfernte sich schnell.

AfD-Mann Jörn König, Mitglied des aktuellen und mit großer Wahrscheinlichkeit auch des künftigen Bundestages – er kandidiert bei der Bundestagswahl am 26. September erneut – , verfolgte den Täter. Mit ihm ein Beamter der Polizei, die an diesem AfD-Stand in der Innenstadt stets anwesend ist. Weitere Polizeikräfte kamen hinzu. Der Mann wurde gefasst, seine Personalien wurden festgestellt.

Zuvor gegen 10.45 Uhr war es am AfD-Wahlkampfstand in Misburg, Meyers Garten, zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen. Hier war für die AfD neben anderen Adam Golkontt im Einsatz, bei den Kommunalwahlen am 12. September AfD-Kandidat für den hannoverschen Stadtrat und für die Regionsversammlung.

Aus einer Gruppe von vier Halbwüchsigen im Alter von ca. 14 Jahren wurde eine leere Plastikflache in den Stand hineingeworfen, außerdem wurde Werbematerial vom Tisch gewischt. „Die auf allen Kanälen betriebene Hetzpropaganda gegen die AfD zeigt Wirkung, und das schon seit Jahren”, sagt Golkontt. „Derartige Übergriffe auf AfD-Wahlkampfstände sind leider gang und gäbe.” (afd/aup)