Artikel 2019


Stand 07.08.2019

Spendenaufruf

Liebe Freunde und Parteimitglieder,

Am 06.08.19, wurde der Generalleutnant a. D. Joachim Wundrak als unser Kandidat für den zukünftigen Oberbürgermeister der Stadt Hannover aufgestellt.

Joachim Wundrak wurde mit einer überwältigenden Mehrheit von 46 von 47 Stimmen als AfD-Oberbürgermeister-Kandidat gewählt. Einen herzlichen Glückwunsch dazu.

Seine grundsätzlichen Positionen sind:

- Stete Verpflichtung gegenüber den Bürgern der Stadt

- Seriöse Haushaltspolitik ohne Steuergeldverschwendung

- Durchsetzung des Rechtsstaates besonders im öff. Raum

- Verhinderung/Bekämpfung von Korruption, Klientelpolitik, Vetternwirtschaft und Filz

Selbst die tagesschau.de hat „gerne“ auf der Titelseite (siehe Screenshot) berichtet: https://www.tagesschau.de/inland/afd-bundeswehr-101.html

Danke an Herrn Wundrak für die Bereitschaft zur Kandidatur und an alle, die gestern die Aufstellungsversammlung durchgeführt haben. Allen voran Siegfried Reichert, der Versammlungsleiter war.

Das bedeutet nun für uns, dass wir uns im Wahlkampf befinden, der mit der OB-Wahl am 27.10.19 endet (oder auch nicht, denn 14 Tage später ist eventuell Stichwahl).

Für alle, die zu diesem Wahlkampf finanziell beitragen wollen, haben wir ein Spendenkonto eingerichtet:

IBAN:        DE82 2505 0180 0910 3854 32

Stichwort: OB-Wahlkampf Hannover

Jeder, der eine Spendenquittung erhalten will, schreibt bitte noch Vorname, Name und die Adresse mit ins Betreff.

Wir bitten natürlich um Spenden, damit wir alle zusammen diesen Wahlkampf sehr erfolgreich gestalten können.

Vielen Dank.

Ihr Kreisvorstand

Generalleutnant a.D. kandidiert für die AfD als Oberbürgermeister

24.07.2019

+++ Joachim Wundrak kandidiert für die AfD zur Oberbürgermeisterwahl+++

PRESSEMITTEILUNG

Bei der Oberbürgermeisterwahl wird der Generalleutnant a. D. Joachim Wundrak für die AfD kandidieren. Der Bundesverdienstkreuzträger ist seit 2017 Mitglied der AfD. Die Bekanntgabe erfolgte am 24.07.19 auf einem der regelmäßigen Bürgerstammtische und wurde von Mitgliedern und Freunden der AfD mit Begeisterung aufgenommen. Eine formale Hürde existiert noch: Generalleutnant Wundrak muss am 06.08.19 in der AfD-Aufstellungsversammlung von den Mitgliedern als offizieller Kandidat gewählt werden...  weiter lesen

 

Generalleutnant a.D. Joachim Wundrak aus dem Jahr 2000
Quelle: Wikipediahttps://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_Wundrak

März 2000

+++ Lagebesprechung +++

Joachim Wundrak (rechts) mit dem US-Botschafter in Mosambik Dean Curran (links) und Generalmajor der US Air Force Joe Wehrle in Maputo im März 2000

Nominierung von Generalleutnant a.D. Joachim Wundrak zur Oberbürgermeisterwahl in Hannover

06.08.2019

+++ Nun offiziell: Joachim Wundrak ist der AfD-Oberbürgermeister-Kandidat für Hannover +++

Heute, am 06.08.19, wurde der Generalleutnant a. D. Joachim Wundrak als unser Kandidat für den zukünftigen Oberbürgermeister der Stadt Hannover aufgestellt. Joachim Wundrak wurde mit einer überwältigenden Mehrheit von 46 von 47 Stimmen als AfD-Oberbürgermeister-Kandidat gewählt. Seine grundsätzlichen Positionen sind: - Stete Verpflichtung gegenüber den Bürgern der Stadt - Seriöse Haushaltspolitik ohne Steuergeldverschwendung - Durchsetzung des Rechtsstaates besonders im öff. Raum - Verhinderung/Bekämpfung von Korruption, Klientelpolitik, Vetternwirtschaft und Filz. Die Bewerbungsrede von Joachim Wundrak in voller Länge: http://koenig-bundestag.de/?p=311 und als PDF-Download.


05.06.2019

+++ Hannover: weitere Verbote, weitere Gängelung durch Rot-Grün und FDP +++

Tempo 30 ist keine Lösung: „Im Stadtverkehr sind vor allem hohe Drehzahlen für den Lärm verantwortlich. Diese können durch ein Tempolimit von 30 km/h kaum verhindert werden, da entsprechende Drehzahlen auch in niedrigen Gängen erreicht werden. Messungen aus Berlin sehen den Unterschied zwischen Tempo 30 und Tempo 50 bei rund zwei Dezibel (A). Lärmunterschiede in dieser Größenordnung werden vom menschlichen Gehör nicht wahrgenommen. Erkenntnisse, die Rot-Grün natürlich nicht interessieren! Besonders bitter: Die FDP trägt den Unsinn mit.

Deggendorf: Abschiebung einer abgelehnten Asylbewerberin gescheitert
Quelle:
http://www.pi-news.net/2019/06/deggendorf-abschiebung-einer-abgelehnten-asylbewerberin-gescheitert/?fbclid=IwAR1w9Ruw2sTcSL-7ITgONNTbnRIri30udsuutVQOQ6IAcIkstMn9aYgF_y4

21.06.2019

+++ 17 Polizisten zu wenig gegen aggressive Schwangere aus Sierra Leone +++

„Fassen wir also zusammen: 1. Siebzehn Polizeibeamte schaffen es nicht, die Abschiebung zu Ende zu bringen 2. Mit der Legende, die Polizei wäre übermäßig brutal vorgegangen, wird Druck aufgebaut 3. Die abgelehnte Asylbewerberin kann in Deutschland bleiben, wahrscheinlich für immer 4. Der Staat wird möglicherweise für sie ein Leben lang aufkommen müssen und wenn es dumm läuft, gilt das auch für ihre Kinder 5. Die Anwalts- und Gerichtskosten übernimmt der Staat, also der Steuerzahler 6. Die Bewährungsstrafe geht der Verurteilten wahrscheinlich am Allerwertesten vorbei, den sie bei dem Polizeieinsatz so großzügig präsentiert hatte.“

23.06.2019

+++ Der Tag, an dem das Deutschsein verboten wird +++

Leseempfehlung: Auszug: „Dieser Tag scheint nach gegenwärtigem Stand der Dinge nicht mehr allzu weit entfernt zu sein. Zumindest nicht für diejenigen, die ihren Informationsbedarf ausschließlich aus den Medien beziehen, die sich dem derzeit herrschenden Zeitgeist angedient haben.“


Chemnitz: Verfassungsschutz führt Konzert unter Linksextremismus
Foto: dpa

Quelle: http://va.newsrepublic.net/s/xFmRSS

15.05.2019

+++ Verfassungsschutz führt #wirsindmehr Konzert unter Linksextremismus +++

Sachsen, Chemnitz: Die Zuschauer, die an dem Konzert unter dem Motto „#wirsindmehr“ auf dem Parkplatz vor der Johanniskirche teilnahmen, wurden auch mit extremistischer Agitation beduldelt. Zu diesem Ergebnis kommt der Verfassungsschutz und führt Aktivitäten auf der Veranstaltung jetzt unter Linksextremismus. Manch einem kopfverdrehten Möchtegern-Gutmenschen und manch einfachem Besucher wird wohl langsam klar, mit welchen Protagonisten sie sich dort gemein machten. Doch noch mehr klar denkende Bürger und wir von der AfD hatte diesen Durchblick auch ohne Verfassungsschutzbericht. Extremisten finden bei uns keinen Platz.

FACEBOOK

Sachdienliche Hinweise bitte über Kontakt

17.05.2019 Stellvertretender Fraktionsvorsitzender mit Messer angegriffen

Reinhard Hirche, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD im Stadtrat Hannover, wurde am 17.05.19 nachmittags mit einem Messer attackiert. Er war mit einem Parteifreund beim Plakatieren für die EU-Wahl in Badenstedt unterwegs.

Hannover, 17. Mai 2019
Hannover (afd) – Reinhard Hirche plakatierte in Badenstedt als ein südländisch aussehender Mann ihn mit einem Messer angriff. Der Angreifer versuchte einen Stich in Richtung Brustkorb, dem der Ratsherr nach hinten auswich. Er zückte eine Dose Pfefferspray, woraufhin der Angreifer vorerst das Weite suchte. Nach wenigen Minuten kehrte der Angreifer zurück, leider in einem Augenblick, als sich Reinhard Hirche oben auf einer Leiter befand. Er bewarf Reinhard Hirche mit Steinen und traf ihn am Kopf. Der Helfer wurde am Bein getroffen.
Die Polizei wurde gerufen und Anzeige erstattet, Fotos des Angreifers sind ebenfalls gemacht und diese wurden der Polizei zur Verfügung gestellt.
Wir sind schockiert von diesem Angriff und fordern alle Parteien auf, Gewalt gegen politisch Andersdenkende zu verurteilen.

Danke an alle Wähler und Wahlkampfhelfer

26.05.2019 AfD neu Volkspartei

+++ Volkspartei AfD - Rot und Schwarz am Ende +++

Die letzten Wahlen zeigen, die Altpolitik hat fertig. Die AfD hingegen setzt ihre Arbeit im EU-Parlament gestärkt fort. In Kommunal- und Landesparlamenten sind AfD-Vertreter für die Bürger erfolgreich positioniert. Die Alternative für Deutschland ist nunmehr eine Volkspartei. SPD und CDU, ein Scherbenhaufen. In Niedersachsen haben wir ein Plus von 2,5 Prozent erkämpft. Zuwachs bedeutet Bestätigung, dennoch liegt weiterhin viel Arbeit vor uns. Für das Vertrauen und die Unterstützung möchten wir uns bei allen Wählern und Mitstreitern bedanken.


08.05.2019

Irrsinn +++ Linke wollen unsere Nationalhymne abschaffen - Ramelow verbindet damit Naziaufmärsche +++

Thüringens „linker“ Ministerpräsident will unsere Nationalhymne abschaffen. Er verbindet damit Naziaufmärsche, sagte er der Rheinischen Post. Ich verbinde mit Bodo Ramelow und seinen Linken das Bild eines irren Haufens von „Deutschlandabschaffern“.

+++ Angela Merkel angezeigt? +++
Quelle: www.wochenblick.at
https://www.wochenblick.at/wegen-voelkermord-deutscher-top-anwalt-zeigt-jetzt-merkel-an/?fbclid=IwAR1g0sDVIoTL5w2eOrb2cli_VHgk_saysVpdvqeLeC4dz2KwLdr2oKwxJ8M

13.05.2019

"Mit einer Strafanzeige gegen Angela Merkel und ihre amtlichen Mitarbeiter „wegen Beteiligung am Völkermord zum Nachteil der deutschen Völker“ sorgt der renommierte deutsche Anwalt Wilfried Schmitz für Aufsehen. Zitat wochenblick.at: „Es ist von besonderem historischen Interesse, dass endlich aufgearbeitet wird, was eigentlich die wahren Hintergründe für die ‚Einreisegestattungen‘ ab Ende August/Anfang September 2015 waren“, erklärt der laut parteilose Menschenrechtler Schmitz zu seiner Strafanzeige. Diese beruht auf dem Tatverdacht des Völkermordes gem. § 6 Abs. 1 Nr. 3 VStGB."

Jörn König auf einem Benefizfußballturnier des FC Bundestag

14.05.2019

Jörn König bei einem Benefizfußballturnier des FC Bundestag. Hier wurden in diesem Jahr zwei Vereine bedacht. Zum einen der Förderverein „Känguruh-Kinder“ e.V., der die Kinder-Intensivstation und dabei vor allem die Arbeit mit Frühgeborenen mit Spenden unterstützt. Zum anderen das Herzenswunsch-Hospizmobil des BRK-Kreisverbands Straubing-Bogen, mit dem todkranken Menschen ein letzter Wunsch erfüllt wird.


Hannover rechnet sich die Finanzlage schön! Quelle Neue Presse

02.04.2019

Entweder befindet sich im Keller des Rathauses eine Zweigstelle der Bundesdruckerei, oder die Finanzen der Landeshauptstadt werden langsam zum Aprilscherz“. (Quelle: Neue Presse) Insbesondere für Bauprojekte wurde wie so oft zu knapp kalkuliert. Gibt es überhaupt rot-grün regierte Städte, die mit Zahlen umgehen können?

Die Besucher der Reisegruppe "Berlinfahrten" im Reichstag 

14.-15.04.2019

Aufregende und erlebnisreiche Tage hatten unsere Besucher aus dem Raum Hannover und Umgebung. Wir sagen Danke und bis zum nächsten mal. Team Jörn König

Infostand Lister Meile

04.05.2019

Jedes Wochenende Infostand, diesmal auf der Lister Meile in Hannover. Kühles Wetter, aber guter Zusammenhalt. Danke an alle, die im Wahlkampf mitmachen.


Kartellparteien verweigern AfD-Abgeordneten die Mitgliedschaft in den ihnen zustehenden Gremien

21.03.2019

Am 21. März stand auf der Tagesordnung des Deutschen Bundestages: u.a. die „Besetzung der Wahl eines Mitglieds des Kuratoriums der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas“, „Wahl der Mitglieder des Kuratoriums der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld“, „Wahl eines Mitglieds des Vertrauensgremiums gemäß §10aAbsatz 2 der Bundeshaushaltsordnung“.
Doch wie bei Abstimmungen zuvor, verweigerte die Mehrheit der Abgeordneten aus den Alt-Parteien der AfD-Fraktion die Berufung. Bei allen fünf Gremien blieben die Vorschläge der AfD-Fraktion unberücksichtigt. Den Bundestagsabgeordneten Uwe Witt, Nicole Höchst, Petr Bystron, Klaus Bühl, Albrecht Glaser, Volker Münz, Peter Boehringer und Birgit Malsack-Winkemann wurde das Recht auf Mitwirkung verweigert, die Altparteien wollen in den entsprechenden Gremien unter sicher bleiben, ganz nach dem Motto: Kontrolle unerwünscht.

Schluss mit dem Kriegseinsatz in Afghanistan!

21.03.2019

Gegen die Stimmen der AfD-Fraktion stimmte mit Mehrheit der Deutsche Bundestag für weiteren militärischen Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Jörn König aus Hannover gehörte zu den Abgeordneten, die persönlich unterschrieben, um eine Beschlussempfehlung zu verabschieden, die auffordert, den Afghanistan-Einsatz der Bundesregierung zu beenden. Die Mehrheit der Abgeordneten der Alt-Parteien billigte leider in namentlicher Abstimmung den weiteren Militäreinsatz in Afghanistan.

SPD verbannt Bundeswehr aus den Schulen!

02.04.2019

„Für Töten und Sterben macht man keine Werbung“, so heißt es in einem Beschluss der Berlin-SPD. Deshalb wollen die Sozialdemokraten untersagen, an Berliner Schulen für den Dienst und die Arbeit im militärischen Bereich zu werben. Wieder wird deutlich, wie naiv und ideologisch verblendet die Roten in Deutschland agieren. Es ist zudem ein Schlag ins Gesicht unserer Soldaten, die für Deutschland und unsere Demokratie ihren Dienst leisten. Diese roten Antidemokraten von der SPD sollten sich wirklich schämen!


Unser neu gewählter Vorstand

26.01.2019

Liebe Freunde und Parteimitglieder,

Am Wochenende (Samstag) hat unser Kreisverband turnusmäßig Vorstandswahlen durchgeführt. Als Gast nahm die Landesvorsitzende Niedersachsens, Dana Guth, MdL, teil. Als Wahlleiter fungierte der stellvertretende Landesvorsitzende Siegfried Reichert. In einer Veranstaltung mit lebendiger Demokratie wählten 65 Mitglieder einen neuen Vorstand. Erst einmal Danke an die rege Beteiligung, denn damit waren etwa ein Drittel aller Mitglieder anwesend.

Der neue, vergrößerte, Vorstand besteht aus alten und neuen Gesichtern. Jörn König und Reinhard Hirche wurden mit etwa 2/3-Mehrheit im Amt des Vorsitzenden bzw. des Stellvertreters bestätigt. Ein weiterer Stellvertreter kam mit Friedrich Witerzens hinzu. Fast einmütig wurde Evelyn Witerzens als Schatzmeisterin bestätigt.

Neu im Vorstand ist der Schriftführer Philipp Noblé. Auch alle Beisitzer sind neu, denn Frank Hellmold, Jens Keller und Uwe Wippach waren noch nicht dabei. Herzlichen Glückwunsch allen Gewählten. Wir bedanken uns bei Frank Jacobs und Markus Karger für die bisher geleistete Vorstandsarbeit. Sie bleiben weiterhin engagiert und  aktiv, nur nicht mehr im Vorstand.

Als politisches Ziel für die nächsten Jahre wurden die weitere Etablierung der AfD in der Parteienlandschaft, die Mitgliedergewinnung und der langfristige Aufbau von guten Kandidaten für das große Wahljahr 2021 ausgemacht. Lassen Sie uns alle gemeinsam auf großartige Wahlergebnisse hinarbeiten.

Ihr neuer Vorstand

Jörn König, Reinhard Hirche, Friedrich Witerzens, Evelyn Witerzens, Philipp Noblé, Frank Hellmold, Jens Keller und Uwe Wippach.

Interview: Der Sozialverband Deutschland (#SoVD) hat einem engagierten Herren die Mitgliedschaft im Vorstand gekündigt.

30.01.2019

Der Grund dafür ist seine Parteimitgliedschaft in der AfD. Wir konnten Colm Ó Toráin für ein persönliches Interview gewinnen, in dem er von sich und seinem sozialen Engagement erzählt.Trotzdem er von allen seinen Vorstandsämtern enthoben worden ist, wird er sich auch weiterhin im Verein engagieren. Wir werden den Fall weiterhin begleiten und wünschen Herrn Ó Toráin viel Erfolg für die Zukunft!

03.02.2019

Jörn König: +++ Dafür steht die SPD +++ Ohne Worte!


Artikel 2018

Wahlkampfunterstützung des KV Hannover Stadt in Unterfranken

6.10.2018

Unsere bayerischen Parteifreunde sind gerade im Endspurt des Wahlkampfes für den Landtag. Wir haben am vergangenen Wochenende den Franken geholfen und sind mit fünf Mann und unserem VW Caddy sowie der Ausstattung von zwei Infoständen nach Bayern gefahren. Los ging es am Freitagabend: Direktkandidat Christian Klingen hatte einen Dampfer gemietet und wir haben mit Parteifreunden und Sympathisanten eine Fahrt auf dem schönen Main gemacht. Insgesamt drei bayerische Direktkandidaten sowie zwei Bundestagsabgeordnete hielten feurige Reden mit viel Inhalt und Substanz. Das Publikum war hochzufrieden und ging entspannt nach Haus. Am Samstag war dann Arbeit angesagt: Reinhard Hirche und Jörn König (plus zwei „Einheimische“) haben in Kitizingen den Infostand gegen 9 Uhr aufgebaut und bis 15 Uhr die AfD-Fahne hochgehalten. Stephan Marienfeld, Heinz-Joachim Reinhardt und Klaus Pehlke waren mit dem zweiten Pavillon im größeren Schweinfurt und haben dort geholfen. Dem dortigen Kreisverband hat es gefallen, auch die Ausrüstung. Sie haben sich nach der Bezugsquelle für den Pavillon und der Anschaffung des VW Caddy erkundigt.

Es waren gute Gespräche mit den Bürgern und auch ein entspannter Umgang der Parteien miteinander. Die FDP ist sogar ein paar Meter für uns zur Seite gerückt, es gab so gut wie keine Anfeindungen. Das wäre so in Hannover nicht möglich gewesen. Am „besten“ geht es der SPD: Sie tauchte um 10 Uhr mit einer kleinen Infotheke auf und war um 12 Uhr schon wieder weg. Dafür muss man Verständnis haben: die Gewerkschaften achten bei der SPD besonders auf die Einhaltung der „harten“ Arbeitszeiten. Zwei Stunden reichen auch für Sigmars „Pack“. Vielen Dank an Christian Klingen für die professionelle Organisation und an Reinhard, Stephan, Achim und Klaus für das Engagement!


Bitte keine Stimmungsmache pauschal gegen Flüchtlinge: alles nur „Einzelfälle“ – Dutzende tagtäglich!

11.09.2018

Sicherlich mag es stimmen, dass der überwiegende Teil der sogenannten „Flüchtlinge“ nicht gewalttätig in Erscheinung tritt. Demnach auch nicht für die Taten Einzelner verantwortlich zeichnet. (Kaum auszudenken: Millionen „Einzelfälle“ tagtäglich, wenn man die Gesamtzahl angeblich echter Flüchtlinge für bare Münze nehmen würde! Nichtsdestotrotz bleibt festzuhalten, dass seit Merkel’s illegaler Grenzöffnung 2015 die Zahl der Straftaten krimineller Migranten immens zugeommen hat. Da beißt der Faden keine Maus ab – oder so… Quelle: https://www.merkur.de/politik/uno-warnt-vor-stimmungsmache-gegen-fluechtlinge-gemeinschaft-nicht-verantwortlich-fuer-tat-von-einzelperson-zr-10229264.html


Chemnitz: Medien verurteilen linksextreme Bands, sprechen aber weiterhin von „rechtsextremen Demos“!

10.09.2018

Zwar gerät die „Wir sind mehr“ Aktion im folgenden Artikel zu Recht in den Fokus der Kritik bezüglich der linksextremen Texte etc., jedoch wird natürlich noch immer von einer „Instrumentalisierung“ des gewaltsamen und tragischen Todes von Daniel H. aus Chemnitz und von „rechtsextremen Demonstrationen“ usw. geschrieben. So heißt es im Text: „[…] Daher stand es – nach dem gewaltsamen Tod von Daniel H. und dessen Instrumentalisierung auf mehreren rechtsextremen Demonstrationen – unter dem Motto „Wir sind mehr“. Nun steht jedoch die Veranstaltung selbst in der Kritik, und zwar wegen der Auftritte von Bands, die sich wie K.I.Z. in einem geschmacklichen Grenzbereich bewegen oder die wie Feine Sahne Fischfilet (FSF) durch politische Radikalität geprägt sind. […]“ Pfui! Quelle: http://plus.faz.net/faz-plus/politik/2018-09-10/ca66089e05e1a18a3378c27b3068fa02/?GEPC=s3


Afghane (10) vergewaltigt Mitschüler: Schützt unsere Kinder vor dieser „Bereicherung“!

05.09.2018

Es ist unfassbar: Wer hierzulande seine GEZ-Gebühr nicht bezahlt, der landet schnell mal im Knast. Vergewaltigt aber ein 10-jähriger(!) Afghane einen Mitschüler, dann wird das Verfahren eingestellt. Für den Täter scheint diese Tat wieder einmal keinerlei Konsequenzen zu haben. Besonders schockierend an diesem Fall sind die ungeheuerlichen Beschwichtigungen, die der Schulpsychologe Klaus Seifried absondert: „Solche Taten sind nicht zu verhindern.“ Stattdessen brauche es mehr Prävention. Prävention? In Grundschulen sollte es keine Prävention gegen Vergewaltigungen geben müssen! Auch dieser Fall zeigt auf erschreckende Weise, wohin Merkels Masseneinwanderung führt. Wir importieren uns die Gewalt direkt in die Schulklassen. Brutale Täter, egal welchen Alters, müssen abgeschoben werden! Quellen: https://www.berliner-zeitung.de/berlin/vergewaltigung-unter-grundschuelern-bessere-praevention-gegen-missbrauch-gefordert-31203968 https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-hellersdorf-missbrauchsverfahren-gegen-minderjaehrige-eingestellt/22990810.html

SPD Hand in Hand mit der Antifa: Antideutsche raus aus der Politik, raus aus Deutschland!

12.09.2018

Angela Marquardts (SPD) ist großer Fan der Antifa und sagt: „Im Kampf gegen Rechts braucht die SPD auch die Antifa.“ Damit müssten augenblicklich die Umfragewerte der SPD auf null sinken. Marquardts geht gerne mit „gewaltfreien Antideutschen“ auf die Straße, dabei hat sie wohl übersehen, dass die Antifa keineswegs gewaltfrei agiert! Die SPD, jetzt nicht nur der Scharia zugewandt, sondern auch noch offiziell antideutsch. Das „D“ können sie damit getrost aus ihrem Namen streichen! Diese verlogenen Heuchler haben nicht eine einzige Wählerstimme verdient. Marquardts, welche sich anscheinend noch verträumt an alte PDS-Zeiten entsinnt, hat ihr Amt sofort zu räumen! Quelle: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/die-lammfromme-angela/


AfD ist stärkste Kraft in Ostdeutschland: Der Bürger durchschaut Lug und Trug der Altparteien!

11.09.2018

Unser Volk hat die Lügen und die Heucheleien der Altparteien satt. Nach Merkels Verunglimpfung der Sachsen kommt nun die Rache der Wähler. Die neuesten Umfragen ergeben, dass die AfD im Osten die stärkste Kraft ist. Eine Opposition, die zu dem steht, was sie sagt und ihre Wahlversprechen einhält, schaffte eben mehr Vertrauen als ein Haufen Wendehälse, die keinerlei politische Inhalte vorweisen können und ihren Alltag mittlerweile nur noch mit „AfD-Bashing“ verbringen! Nun wird es Zeit, dass auch die westlichen Bundesländer nachziehen und der AfD ihre Stimme geben! Quelle: https://www.morgenpost.de/politik/article215272465/AfD-nun-staerkste-Kraft-im-Osten-vier-Prozentpunkte-vor-CDU.html


Wahl in Schweden 2018: Schwedendemokraten legen zu – Medien berichten von „salonfähig gewordener Fremdenfeindlichkeit“!

10.09.2018

Dass die Schwedendemokraten voraussichtlich drittstärkste Kraft im Parlament werden würden, hatte sich bereits im Vorfeld der Wahlen in Schweden deutlich abgezeichnet. Mit rund 20 Prozent ein wahrlich tolles vorläufiges Ergebnis. Dass die Presse erwartungsgemäß von „salonfähig gewordener Fremdenfeindlichkeit“ berichtet, war aber ebenfalls zu erwarten. Wie auch in Deutschland herrscht in Schweden ebenfalls eine gewisse Realitätsferne vieler Menschen vor. Betrachtet man sich die vielen entsprechenden Videos, die eindeutig von Migranten ausgehende Gewaltakte beweissicher belegen, gibt es in Schweden eben NICHT nur Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga und wie sie alle heißen, im einstmals so friedlichen Land von Astrid Lindgren, das uns in Kindertagen noch eine heile Welt bescherte. Quelle: https://www.tagesspiegel.de/politik/parlamentswahl-fremdenfeindlichkeit-ist-jetzt-auch-in-schweden-salonfaehig/23015740.html


Bürgergespräch des Sportausschusses im Bundestag!

09.09.2018

Heute ist im Bundestag „Tag der offenen Tür“, heißt nur irgendwie anders. Ist aber gut besucht, wie das Foto zeigt. Um 14 Uhr hat der Sportausschuss Bürgergespräch. Ich freu‘ mich drauf (Jörn König, MdB)…


Hannover: Räuber entführen und halten Seniorin mehrere Tage gefangen!

04.09.2018

Männer südländischer Herkunft. Aha. Die arme Frau muss durch die Hölle gegangen sein. Die HAZ verrät uns nicht, wie es ihr geht und ob ihr nach diesem Trauma ggf. geholfen wird. Quelle: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Entfuehrung-in-Hannover-Raeuber-halten-Seniorin-zwei-Tage-gefangen

Michael Abdollahi: Offener Brief an Kanzlerin Merkel – und die Resonanz!

12.09.2018

Es ist schon erstaunlich, dass also fast ausschließlich „Flüchtlinge“ in „Teilen Deutschlands“ gefährlich leben. Wie wäre es denn, wenn man stattdessen einmal ehrlich und wahrheitsgemäß verlauten ließe, wie die tatsächliche Realität aussieht? Dass nämlich vielmehr fast ausschließlich Deutsche in ganz(!) Deutschland gefährlich leben. Und zwar DURCH jene „Flüchtlinge“? Quelle: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/michel-abdollahi-ueber-das-gefaehrliche-leben-von-fluechtlingen-15782556.html


Hannover: Stadt dreht Straßenmusikern den Saft ab – was ist mit anderen Lärmbelästigungen?

10.09.2018

Irgendwie scheint die Stadt Hannover – bzw. deren Einwohner – mit zweierlei Maß zu messen: einerseits wird nun den Straßenmusikern künftig der Saft abgedreht oder zumindest gedrosselt. Andererseits beschwert sich offenbar niemand über das stundenlange Pfeifen und Krakeelen der Antifa und deren Gesinnungsgenossen bei AfD Veranstaltungen. Kann man verstehen – muss man aber nicht. Quelle: https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/ende-der-dauerbeschallung-neue-regeln-fuer-strassenmusiker-57165686.bild.html


Demo-Aktion „Pro Diesel“

09.09.2018

Liebe Parteifreunde, am 19.9.2018 wird es wieder eine Diesel-Aktion geben. Diesmal treffen wir uns beim VW Werk in Stöcken, und zwar, wenn Schichtwechsel ist. In der Zeit von 12:30 Uhr – 15:00 Uhr möchten wir mit Flyern und Banner auf unsere Aktion aufmerksam machen. Treffpunkt: Hogrefestraße, Höhe Unterführung Mecklenheidestraße Jörn König und Reinhard Hirche werden an dem Tag sprechen. Wir freuen uns sehr, wenn Sie auch diese Aktion unterstützen. Bis zum 19.9.2018 beim VW Werk sendet Ihnen viele Grüße der Kreisvorstand Hannover Stadt


Kanzlerin der Goldstückchen und der Fachkräfte: Merkel – gegen das Volk, gegen Deutschland!

07.09.2018

Merkel hält es nach den Vorkommnissen in Chemnitz nicht für nötig, der Einladung der Oberbürgermeisterin Ludwig sofort zu folgen. Sie fährt hin, irgendwann, so genau scheint Merkel sich eben nicht für die Szenarien zu interessieren! Nachdem sie die Hetzjagdvorwürfe gegen die Sachsen, auch nach der Widerlegung der Staatsanwaltschaft, immer noch nicht zurückgenommen oder sich gar entschuldigt hat, dürfte der Empfang entsprechend unerfreulich für sie werden. Die Sachsen werden ihr diese grobe Diffamierung sicherlich und zurecht nicht durchgehen lassen. Quelle: https://www.tagesspiegel.de/politik/ausschreitungen-in-sachsen-merkel-plant-besuch-in-chemnitz/22996920.html


Hannover: Lindener Kioske von Sperrstunden bedroht!

06.09.2018

„Dass man „Die Partei“ nicht ernst nehmen kann, sollte ja jedem bewusst sein“, sagt HAZ-Kommentator „ralph“. Sagen wir doch auch immer. – Zum neuen Ordnungsdienst der Stadt: Man kann natürlich immer fordern: „Mehr Streifen! Längere Patrouillierzeiten!“ Aber der Dienst ist ja erst im Aufbau. Und wie es aussieht, reagiert Ordnungsdezernent Dr. Axel von der Ohe recht flexibel auf neue Erfordernisse. Das wollen wir durchaus anerkennen. – Und zum Bezirksrat Linden/Limmer: Völlig linksversifft. Und jetzt spielen sich ausgerechnet die Linke Schmalz und der Grüne Gardemin mit Maximalforderungen auf – Figuren, die sonst einen Hautausschlag bekommen, wenn sie Begriffe wie „Ordnung“ und „Recht“ nur hören. Quelle: http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Linden/Bezirksrat-Linden-Stadt-droht-lauten-Lindener-Kiosken-mit-Sperrstunde