14.11.16 AfD-Kreisverband Hannover Informiert

 

ReinhardHirchespendenkampagne2016.jpg

 

 

AfD-Kreisverband Hannover

AfD-Fraktion im Bezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt

 

Liebe Mitbürger *, liebe Wähler *,

mit der Alternative für Deutschland ist eine neue Kraft auf den Plan getreten, die den verkrusteten Altparteien Dampf machen will und wird! Wir bitten Sie dabei um Ihre Unterstützung.

Ein erster Erfolg ist uns schon am Wahlabend gelungen: Die uneingeschränkte rot-grüne Vorherrschaft im hannoverschen Stadtrat ist nach 15 Jahren endlich gebrochen, und auch in unserem Bezirksrat wurde Rot-Grün abgewählt, nicht zuletzt dank der 12,1 Prozent Stimmanteile für die AfD - aus dem Stand! - , ein deutlich über dem hannoverschen Durchschnitt liegendes Ergebnis. Dafür danken wir Ihnen, liebe Wähler, ganz besonders.  

 

Die dominierenden Altparteien weigern sich allerdings immer noch, diesen Wählerwillen anzuerkennen und sich guten demokratischen Gepflogenheiten gemäß zu verhalten. Auf der ersten Sitzung des neugewählten Bezirksrats Ahlem-Badenstedt-Davenstedt lehnten die Vertreter von SPD, Grünen und Linkspartei es ab, sich gemeinsam mit den beiden demokratisch gewählten AfD-Vertretern ablichten zu lassen, verbunden mit den üblichen Beschimpfungen und Verleumdungen gegen die AfD. Ergebnis: Es gibt kein Bild des neuen Bezirksrats. Feine "Demokraten" sind das!

Wir werden uns davon aber nicht im Geringsten beirren lassen - und alles daran setzen, das von Ihnen, liebe Wähler, in uns gesetzte Vertrauen in den nächsten Jahren zu rechtfertigen, zum Wohle aller Bürger in unserem Bezirk. Von den Altparteien und den Medien wird der AfD ja immer vorgeworfen, sie "schüre Ängste". Nein, liebe Mitbürger, wir schüren keine Ängste, wir greifen nur die Ängste und die Sorgen auf,  die Sie umtreiben - und die von den Altparteien eben nicht aufgegriffen werden! 

 

Zögern Sie nicht, sich vertrauensvoll an uns zu wenden:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Vieles, was uns auf den Nägeln brennt, können wir allerdings nicht hier vor Ort angehen, weil die Ursachen dafür in der "großen Politik" liegen. Sei es die völlig aus dem Ruder gelaufene, verantwortungslose "Flüchtlingspolitik",  sei es die wachsende Einbruchskriminalität "dank" scheunentoroffener Grenzen, oder sei es die schleichende Enteignung der Sparer durch die Null- oder gar Negativzinspolitik im Gefolge der sogenannten Euro-"Rettung". Es kriselt an allen Ecken und Enden in diesem Land!

 

Ihnen trotzdem alles Gute!

 

Ihr Reinhard Hirche,

 

Mitglied im Rat der Stadt Hannover und Vorsitzender

der AfD-Fraktion im Bezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt,

auch im Namen meines Stellvertreters Witali Lukanowski.

 

 

* Selbstverständlich sind auch alle lieben Mitbürgerinnen und Wählerinnen mitgemeint, aber, Hand aufs Herz, liebe Mitbürger, geht es Ihnen nicht auch manchmal auf die Nerven, immer dieses "Wählerinnen und Wähler", "Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer" usw.?  Uns jedenfalls geht es auf die Nerven, und deshalb machen wir diese "Neuerung" nicht mit, die eigentlich schon wieder ein alter Zopf ist.